Mit zarten vier Jahren erlernte Mario Karnahsnigg bereits das Spielen auf der Steirischen harmonika. Sein Großvater war damals sein erster Lehrmeister. In der Zillertaler Musikschule ging‘s 2002 mit der musikalischen Ausbildung weiter. Dort wurde Mario von keinem Geringeren als Harmonikapionier Hubert Klausner unterrichtet und er entwickelte sich rasch zu einem ausgezeichneten Harmonikaspieler. Darüber hinaus beherrscht der 24-Jährige Gitarre, Harfe, Keyboard, Mundharmonika, E-Bass, ist versiert in PA-Technik und kann sich auch als Sänger hören lassen.

Mario, du bist mittlerweile hauptberuflich als Musiker,Komponist und Texter tätig, nicht nur für dich selbst, sondern ebenso für namhafte Musikgruppen. Wie startest du in den Tag?
Also, morgens checke ich zuerst einmal meine E-Mails, wickle wichtige Telefonate ab und was eben sonst noch alles in puncto Kontaktpflege anfällt. Fürs Texten und Komponieren habe ich keinen fixen Zeitpunkt, da wird gearbeitet, wenn es sich eben ergibt und Ideen „raus“ wollen.

Was hast du alles im Repertoire?
Das meiste sind eigene Lieder, im Stile der Volksmusik, Melodien fürs Herz, einzigartige Mundart-Songs. Aber ich spiele ebenso aktuelle Party-Lieder, bekannte Schlagersongs, romantische Evergreens sowie unvergessliche Oldies. Ferner lass ich mein Publikum ein Feuerwerk aus humorvollen Einlagen und treffenden Sprüchen mit typischem Tiroler Charme erleben, und dies alles in normaler Lautstärke.

COVER 2016 - 1000 Lieder will ich singen„1000 Lieder will ich singen“ heißt dein viertes Album, das kürzlich erschienen ist. Worauf dürfen sich die Fans da freuen?

Auf 15 unterschiedliche Lieder, von Polka bis zu modernen Schlagersongs. Darunter sind Titel zu finden, die meine Heimatliebe zum Ausdruck bringen, aber zudem zeigen, dass ich mit meiner Musik die ganze Welt begeistern möchte. Zwei Titel zeigen dies besonders: „Im Zillertal zu leben“ und „I kimm mitn Ziacha rund umdie Welt“. Das Album entstand in enger Zusammenarbeit mit Fritz Diesenreither bei „Diesi Musik“.

Alles Eigenkompositionen?
Zu 70 Prozent. Es sind aber auch Kompositionen von anderen namhaften Komponisten der Branche dabei, eben eine bunte Mischung.

Was ist für dich ein erhabenes Erlebnis?
Die Präsentation einer eigenen Produktion. Dass man nach der langen Arbeit das fertige Produkt dann voller Stolz dem Publikum präsentieren kann. Der Applaus der Leute ist dabei das größte Geschenk. Ein schönes Erlebnis, erst kürzlich, war ebenfalls ein gemeinsamer Auftritt in Südtirol mit dem Duo „FANTASY“. Einfach toll, mit solchen Größen zusammen spielen zu dürfen, die in Österreich wie in Deutschland bereits zwei Nr. 1-Hitalben produzierten.

Mit Andreas Wetscher trittst du auch im Duo auf. Wo überall spielt ihr?
Uns ist keine Spielerei zu klein und keine zu groß. Neben unserer Heimat Österreich wurden wir bereits nach Deutschland, Holland, Belgien, Dänemark, Italien und in die Schweiz gebucht. Auftritte hatten wir schon im Folx-TV und Melodie TV, außerdem sind wir regelmäßig in Radio U1 Tirol zu hören.

Wo bist du demnächst im Zillertal live zu hören?
In Mayrhofen. Dort spiele ich im Sommer jeden Sonntag im Hotel Rose und jeden Mittwoch beim Camping Laubichl. Die aktuellen Termine sind immer auf der Homepage zu finden. Des Weiteren mache ich bei verschiedenen Festlichkeiten die Moderation.

Was bedeutet die Musik für dich?
Musik ist eigentlich mein ganzes Leben. 24 Stunden dreht sich bei mir alles um Musik. Es ist super, wenn man das Hobby zum Beruf machen kann. Mein Motto ist: „Mit ganzem Herzen Musiker“ und das lebe ich auch.